Piranha Bytes » Piranha Bytes Studio
Ralf Marczinczik Privates Studio
11.11.2008 - 16:18


Neugier liegt ja bekanntlich in der Natur des Menschen, so sagt man, und wir waren dieses Mal besonders neugierig und haben Ralf Marczinczik Art Director bei Piranha Bytes gebeten, einmal einen Blick in sein ganz persönliches Reich werfen zu können. Welche Eindrücke wir zu sehen bekamen, möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten. Ralf war uns gegenüber auch besonders nett und hat obendrauf einige Fragen sein Studio zu Hause betreffend beantwortet, die wir nun an Euch weitergeben dürfen.

Vielen herzlichen Dank dafür Ralf.

Ralf Marczincziks Privates Studio


Die Fotos geben Euch nun einen kleinen Einblick in Ralfs Reich, in welchem es, wie wir finden, recht gemütlich ausschaut obwohl dort doch so fleißig gearbeitet wird. Wer jetzt allerdings erwartet einen Blick auf Ralfs Bücher und Filmsammlung werfen zu können, den müssen wir leider enttäuschen, denn Bescheidenheit ist eine Tugend! Ralf jedenfalls ist in diesem Punkt sehr bescheiden, wie er uns gegenüber verraten hat. Jedoch gibt es auch so genug zu sehen und Ralfs Sammlung kann man ja auch am Rand der Bilder erahnen. Immerhin fühlen wir uns sehr geehrt Euch diese Bilder einmal exklusiv zeigen zu können, denn ist es ja aus unserer Sicht nicht selbstverständlich Privates der Öffentlichkeit zu zeigen.




PFP: Was bewahrst Du in Deiner Truhe auf? Gibt es etwas Besonderes an diesem Stück (z.B. die Herkunft, oder wie Du sie bekommen hast)?

Ralf: Oh- da sind kleinere Büroutensilien drin (Hefter, Tesa-Roller, Stempel, etc.)
Die Zeichenklamotten in Boxen und Bechern aufzubewahren lässt den Schreibtisch nicht so chaotisch aussehen, denn ich kann umgeben von Chaos, entgegen der landläufigen Meinung, leider nicht so gut arbeiten. Die hübscheren Boxen habe ich bei Fischers Lagerhaus gekauft http://www.fischers-lagerhaus.de/index4.htm

PFP: Das Pferd fällt uns besonders ins Auge! Wozu nutzt Du das Ralf? Etwa als Vorlage beim Zeichnen?

Ralf: Ja- das ist eine Anschaffung, die ich für meine Graphic-Novel getätigt habe. Pferde zeichnen fällt mir noch immer recht schwer- darum ist ein Model, das ich Posen kann eine große Hilfe.
Das Modell ist als Objekt so cool, dass jeder, der in meinem Arbeitszimmer weilt, einmal die Hand darüber gleiten lässt...

PFP: Worum handelt es sich bei den Dingen auf Deinem Desktop? Hat es einen Bezug zu den auf dem Reißbrett sichtbaren Figuren?

Ralf: Um mir die Arbeit zu erleichtern und die Figuren über 1 1/2 Jahre konsistent zu halten habe ich begonnen, mir 3D Modelle der Köpfe zu bauen. Daran lässt sich auch das Licht sehr gut studieren.

Ralf Marczincziks Privates Studio-Ralf Marczincziks Privates Studio
PFP: Hat es einen bestimmten Grund, dass der Globus auf dem Schreibtisch steht Ralf?

Ralf: Ja- denn ich habe vor kurzem einen Werbejob angenommen, der Wetter zum Thema hatte.

PFP: Woran zeichnest Du gerade Ralf? (Reisbrett & Konzeptzeichnung )

Ralf: Layouts für die Graphic Novel- und Skizzen für weiteres Marketing Material für Risen.

PFP: Was sind das für Bilder/Fotos über der Konzeptzeichnung? Haben sie etwas mit ihr zu tun?

Ralf: Ja- Gesichter des ausgehenden 19. Jahrhunderts hatten etwas andere Proportionen (Haaransätze, Ohrenabstände, etc.) und ich habe Figuren in der Zeichnung, die ich möglichst authentisch aussehen lassen möchte. Recherche ist für das Projekt sehr wichtig- und macht eine Menge Spaß! Die Bilder selbst stammen aus meiner Sammlung oder Quellen wie dieser hier: http://www.loc.gov/rr/print/catalog.html

PFP: Um was für ein Buch handelt es sich, in welches Du anscheinend kleine Zeichnungen klebst?

Ralf: Das ist mein Skizzenbuch. Eine Art grafisches Experimentierlabor. Das bekommt sonst auch niemand zu sehen, da viele Ideen und Zeichnungen so grob sind, dass sie oft nur die erste Version eines Designs repräsentieren. Aber es hilft, die Gedanken zu präzisieren und hemmungslos Sachen auszuprobieren.

PFP: Die wohl interessanteste Frage für Fans! Wie viele Filme und Bücher befinden sich in Deinem Studio so ungefähr in den Regalen?

Ralf: Viel zu viele. Alleine in diesem Raum stehen unanständig viele Filme und knapp 14.000 Bücher und Hefte. Und das ist vermutlich nicht einmal die Hälfte von dem, was bei uns sonst noch in den Regalen steht.

PFP: Was sieht man, wenn man bei Dir aus dem Fenster schaut? Kann man in den Garten sehen?

Ralf: Nein- aber auf die Dächer der gegenüberliegenden Gebäudezeile (Alles sehr hübsche alte Bürgerhäuser). Und ich sehe ein großes Stück vom Himmel- das ist mir sehr wichtig.

PFP: Wie viel Zeit verbringt Du im Studio Ralf?

Ralf: Wenn ich daheim arbeite gut 8-12 Stunden am Tag. Wenn ich tagsüber im PB Studio in Essen saß sind es je nach Arbeitslage noch einmal 2-4 Stunden zuhause im eigenen Studio.

Vielen Dank Ralf das Du für unsere neugierigen Fragen die Zeit gefunden hast
diese zu beantworten. Und den Fans wünschen wir viel Spaß mit den sehr privaten Einsichten in Ralf Marczinczik’s Studio.


© 2011-2015 Studio Fotos by Ralf Marczinczik -
Interview by Piranha Fanart Portal


ArthusoKD


gedruckt am 17.08.2018 - 06:15
http://www.piranha-fanart-portal.de/include.php?path=content&contentid=44